Karriere

Prof. Dr. Bernd Dachwald erhält den Forschungspreis der FH Aachen

Die große Einsatzbereitschaft hat sich ausgezahlt: Prof. Dr. Bernd Dachwald vom Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik nahm den Forschungspreis jetzt beim Tag der Forschung entgegen und darf sich über 10.000 Euro freuen, die in seine Projekte investiert werden. Die Forschungsarbeit beschäftigt sich mit der Entwicklung einer autonomen Einschmelzsonde für tiefes Eis. Im Vergleich zu bisherigen Einschmelzsonden kann der IceMole sich nicht nur in Richtung der Schwerkraft – also senkrecht nach unten – fortbewegen, sondern ist im Eis steuerbar.
Prof. Dr. Bernd Dachwald vom Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik nahm den Forschungspreis jetzt beim Tag der Forschung entgegen und darf sich über 10.000 Euro freuen, die in seine Projekte investiert werden. Foto: FH Aachen/ Arnd Gottschalk
Neben Prof. Dachwald waren Prof. Dr. Ilya Digel vom Fachbereich Medizintechnik und Technomathematik (antiviroidale Therapie mittels eines biophysikalischen „Suspension Depletion–Verfahrens“), Prof. Dr. Harald Funke vom Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik (Dual-Fuel Wasserstoff-/Syngas-Gasturbine), Prof. Dr. Holger Heuermann vom Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik (Seenotrettungssystem namens SEERAD basierend auf einem störungsarmen Radar) und Prof. Dr. Martin Wolf vom Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik (GHOST –  Gamified Hacking Offence Simulation-based Training) nominiert.
Die Jury zum Forschungspreis der FH Aachen bestand aus Prof. Dr. Dr. h.c. Gisela Engeln-Müllges, Vorsitzende des Hochschulrates der FH Münster und stellvertretende Vorsitzende des Hochschulrates der FH Aachen; Prof. Dr. Fritz Klocke, Lehrstuhlinhaber Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen; Prof. Dr. Reinhart Poprawe, Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT, Aachen; Prof. Dr. Doris Samm, Prorektorin für Forschung und Innovation der Fachhochschule Aachen; Prof. Dr. Knut Schmidtke, Prorektor für Forschung und Entwicklung der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, und Prof. Dr. Christiane Vaeßen, Geschäftsführerin Zweckverband Region Aachen.
Nach über zehn Jahren fand der Tag der Forschung, der die Vielfalt der Forschungsaktivitäten der FH zeigt, wieder statt. Neben dem Forscherpreis, der erstmalig verliehen wurde, gab es noch eine Premiere: Eine FH-Absolventin und zwei FH-Absolventen erhielten den Lumileds-Nachwuchspreis. Den ersten Platz belegte Dominik Emonts mit seiner Masterarbeit im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen am Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik. Seine Forschungsarbeit „Empirical Study on CFD Validity and Optimization of Simulation Modelling in Yaw for an FSAE Vehicle“ entstand im Zusammenhang mit dem War Eagle Motorsports Race Team der Auburn University, USA.
Absolventin Veronika Völker vom Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik wurde für ihr Forschungsprojekt „A User-Centered Design-Framework for Storybuilding in Competence Developing Games“, das im Rahmen des Ghost–Projekts entstand, mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Auch Sebastian Hohlreiter vom Fachbereich Chemie und Biotechnologie erhielt für seine Arbeit „Increasing the production of omniligase-1. Development of an optimised fermentation process in Bacillus subtilis“ als Drittplatzierter den Nachwuchspreis. Seine Masterarbeit ging aus der Zusammenarbeit mit dem Unternehmen EnzyPep B.V., Geleen, Niederlande hervor. Die Auszeichnungen wurden von Willi Thelen, Lumileds Germany GmbH, Vice President Operations Lumileds, BU Automotive & Managing Director Lumileds übergeben.
Die Mitgliederinnen und Mitglieder der Jury des Lumileds-Nachwuchspreis der FH Aachen waren:
Dr. Nils Benter, Lumileds Germany GmbH, Director Innovation Automotive, Aachen; Raphael Jonas, IHK Aachen, Lt. Abteilung Innovation, Umwelt und Industrie; Dr. Johannes Mandelartz, Leiter Innovationstransfer der FH Aachen; Prof. Dr. Doris Samm, Prorektorin für Forschung und Innovation der FH Aachen sowie Dr. Christian Winde, Lumileds Germany GmbH, Aachen, Senior Project Manager
Die FH Aachen dankt ihren Sponsoren, die die Durchführung des Tags der Forschung 2018 an der FH Aachen durch ihr umfassendes Engagement unterstützt haben. Hauptsponsor ist das Eschweiler Unternehmen MVG-Metallverarbeitungsgesellschaft mbH, weitere Sponsoren sind AGIT mbH, Lumileds Germany GmbH und die Sparkasse Aachen.